Riegelgrube 7
DE 55543 Bad Kreuznach
Ansprechpartner
Herr Christopher Baumert
  • 0671 796 140-0
  • 0671796140-10
  • E-Mail
Produkte und Messeneuheiten

ARIGON PLUS – das zentrale Sicherheitsmanagementsystem für die komplette Werksicherheit

ARIGON PLUS – das zentrale Sicherheitsmanagementsystem für die komplette Werksicherheit

Die Sicherheitsrisiken eines Unternehmens mit intelligenter Technologie minimieren: ARIGON PLUS ist die herstellerunabhängige Lösung für die komplette Werk- und Konzernsicherheit.

Schützen, was wichtig ist! Alle Gefahrenmeldeanlagen können über ein zentrales System überwacht, Brandmeldeanlagen, Videosysteme und Einbruchmeldeanlagen gesteuert, Einsätze und Dienstleistungen disponiert und alle administrativen Aufgaben erledigt werden – bis hin zu den statistischen Auswertungen der Daten per Knopfdruck: ARIGON PLUS ist unabhängig von Herstellern und Fabrikaten, dank Interfaces lassen sich externe Anlagen und Geräte einfach anbinden.

Die Software kann flexibel an verschiedenen Standorten und in Kombination genutzt werden. So können auch verschiedene Leitstellen problemlos zusammengeschaltet werden.

Gleichzeitig kann das Sicherheitsmanagementsystem von den verschiedenen Abteilungen der Werksicherheit so genutzt werden, dass jeder in seinem Bereich individuell arbeiten kann: Die Software lässt sich für die Anforderungen von Werkfeuerwehr, Werkschutz, Werkrettungsdienst, Verwaltung, Lager und Werkstätten konfigurieren. So werden die Arbeitsprozesse optimiert und der Abstimmungsbedarf zwischen den Abteilungen reduziert. Auch die interne Sicherheit erhöht sich, indem alle Vorgänge automatisch im System protokolliert werden.

ARIGON PLUS vereinfacht die Arbeit, führt sicher durch die Einsatzaufnahme, verschafft Überblick.
Das Grafische Informationssystem etwa stellt Georeferenzierte Gebäudegrundrisse oder Geländepläne und alle eingetragenen Gefahrenmeldeanlagen grafisch dar. Ebenso lassen sich Prüfungen von Geräten, Atemschutzgeräten und Brandschutzeinrichtungen zentral im System dokumentieren. So wird man automatisch an fällige Prüfungstermine erinnert. Mit einem Klick erfährt man den Bestand an Material und Kleidung und kann notwendige Bestellungen rechtzeitig organisieren.

Angebotsspektrum

Die Digitalisierung der MANV-Bewältigung

Die Digitalisierung der MANV-Bewältigung

Mit modernster Technologie die Herausforderungen des Massenanfalls von Verletzten (MANV) schneller und sicherer bewältigen: Die digitale Systemlösung RescueWave ist so konzipiert, dass sie sowohl den ersteintreffenden Einsatzkräften als auch der Einsatz- und Abschnittsleitung als zentrales Instrument dient – von der Sichtung in der Chaosphase über die Patientenversorgung bis hin zur Transportorganisation.

Die üblichen Patientenanhängekarten werden durch weltweit einzigartige elektronische Sichtungsgeräte ersetzt, eine genau auf den Anwendungsfall abgestimmte Software löst die üblichen Kladden ab. Eine robuste, autarke Kommunikations- und Dateninfrastruktur im Hintergrund fungiert unabhängig von Mobilfunk- und BOS-Netzen. Alle Vorgänge und erfassten Informationen werden sekundengenau und automatisch protokolliert.

Sie überblicken jederzeit, wo sich wie viele Geschädigte aktuell befinden und wie diese gesichtet wurden. Verletzte können wesentlich schneller und priorisiert versorgt, Patiententransporte einfacher koordiniert werden. Statistiken und Lageinformationen werden über das Netzwerk in Echtzeit an alle Endgeräte (z. B. Tablet) verteilt. Personenauskunftsstellen, Suchdienste und Verantwortliche können sofort und zielgerichtet informieren, Politiker und Pressesprecher können auf valide Daten zurückgreifen. 

RescueWave hilft Großschadenslagen zu beherrschen, erhöht die Qualität der Führung und dadurch der medizinischen Versorgung.

www.rescuewave.de

Angebotsspektrum

Die Stabsarbeit optimieren und digitalisieren - VOMATEC Stabskommunikation

Die Stabsarbeit optimieren und digitalisieren - VOMATEC Stabskommunikation

Terrorangriffe, Naturkatastrophen, Großschadensereignisse – die Gefahrenlage wird immer brisanter. Essentiell für Ihre Sicherheit sind eine perfekte Stabsarbeit und eine optimale Vorbereitung für den Ernstfall.

Mit den üblichen Hilfsmitteln wie Mehrfachvordrucke kommen Einsatzkräfte jedoch schnell an Ihre Grenzen. Mit dem digitalen System VOMATEC Stabskommunikation bilden Sie Ihre Führungsstruktur optimal und übersichtlich ab.

Jeder Nutzer kann einfach Nachrichten versenden und erhalten, Aufgaben übernehmen und diese mit der Statusüberwachung abarbeiten. Die Nachrichten werden übersichtlich und redundanzfrei, also einmal vorgehalten. Alle Abläufe werden automatisch dokumentiert. Damit gestalten Sie Ihre Führung und Kommunikation effizienter, beschleunigen Arbeitsabläufe und reduzieren den Abstimmungsbedarf.

Das System ist schnell erfassbar und intuitiv zu bedienen. Die Stabsfunktionen sind frei definierbar, von klassischen S-Funktionen bis zu selbstdefinierten Funktionen. Innerhalb eines festgelegten Stabs bietet Ihnen die VOMATEC Stabskommunikation zahlreiche Möglichkeiten für viele Anwendungsbereiche, die Sie individuell gestalten können.  

Die Lösung ist browserbasiert, eine Installation auf den Arbeitsplätzen ist also nicht erforderlich.

mehr Infos

Angebotsspektrum

Schadstoffausbreitungen in der Luft schnell ermitteln - VOMATEC SSA

Schadstoffausbreitungen in der Luft schnell ermitteln - VOMATEC SSA

Wie schnell können sich Schadstoffe in der Luft verbreiten: Ein Unfall, ein Defekt, eine Verpuffung – und Chlor, Schwefel oder Stickoxide treiben mit dem Wind davon. Die Wolke breitet sich über das Werkgelände aus, schwebt Richtung Wohngebiete und sensible Bereiche wie Wälder oder Gewässer.

Nun gilt es, rasch zu reagieren, um schnellstmöglich gezielte Warnungen ausgeben zu können. VOMATEC SSA hilft Ihnen bei der Ersteinschätzung der Lage. Mit der intuitiv zu bedienenden Software können Sie schnell die Ausbreitung chemischer Schadstoffe in der Luft ermitteln. Dazu müssen Sie lediglich die üblicherweise bekannten Vor-Ort-Parameter, wie zum Beispiel Windgeschwindigkeit und -richtung, eingeben.

So können Messtrupps auf Grundlage der Berechnungen schneller den gefährdeten Bereich eingrenzen und die Ergebnisse der Berechnungen durch Messungen vor Ort verifizieren.

In Mess- und Erkundungsfahrzeugen installiert, können Sie im System Gebietskarten hinterlegen und die toxische Ausbreitung sowie mögliche Geruchswahrnehmung als Wolke darstellen lassen. Alle Messergebnisse werden automatisch und fortlaufend dokumentiert.

mehr Infos

Unternehmensnews

Intelligent retten – mit SmartHome und smarter Software

Intelligent retten – mit SmartHome und smarter Software

Eine App, die Leben retten kann: Das Forschungsprojekt IRiS

Ein Rauchmelder schlägt Alarm. Zehn Minuten später meldet sich ein Mann bei der Feuerwehr, der zufällig den Melder im Vorbeigehen hört. Von der Wache Paderborn aus machen sich ein Dutzend Einsatzkräfte mit Einsatzleitwagen, Löschfahrzeug (HLF), Drehleiter und Rettungswagen auf den Weg. Als sie wenige Minuten später am Ort eintreffen, ist bereits das ganze Haus verraucht. Ob sich noch Personen im Haus befinden, die eventuell verletzt sind, wissen sie nicht. Mit verschiedenen Werkzeugen beginnen sie damit, die Haustür aufzuhebeln. Fünf Minuten später kriechen zwei Einsatzkräfte durch den dicken Rauch und suchen nach Personen, die sich irgendwo im Haus befinden könnten. Minuten später ziehen sie einen Mann durch die Eingangstür ins Freie. Wäre das keine Übung gewesen, hätte der Mann eine schwere Rauchvergiftung und wäre bewusstlos.

Minuten, die über Leben und Tod entscheiden können.

Die Übung wird wiederholt. Dieses Mal wird intelligente Technik eingesetzt, die VOMATEC in Kooperation mit der Universität Paderborn und der Symcom GmbH im Forschungsprojekt IRiS (Intelligente Rettung im SmartHome) erforscht. Das Haus ist ein SmartHome, also mit Sensoren, Meldern und moderner Technik ausgestattet. Die Feuerwehr ist über eine spezielle VOMATEC-Software an diese Technik angebunden. Der Melder schlägt Alarm, und automatisch werden die Informationen direkt an die Leitstelle übertragen. Dort kann entschieden werden, wie die Informationen für die Einsatzdisposition und -bearbeitung herangezogen werden.

Zwei Minuten nach Ankunft zieht die Feuerwehr den Verletzten ins Freie

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintreffen, tippt Einsatzleiterin Anne-Maria Wegner auf ihr Tablet. „Eine verletzte Person befindet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit im Wohn- und Essbereich“, sagt sie. „Am schnellsten kommt ihr über die Terrasse dorthin.“ Ein Wisch über den Bildschirm, ein Fingertipp, und sofort öffnet sich die hintere Terrassentür. Zwei Minuten nach ihrer Ankunft holen die Einsatzkräfte den Mann aus dem Haus. „Ich sehe auf dem Tablet nicht nur, welche Rauchmelder ausgelöst haben, sondern auch, ob sich Personen im Haus befinden“, so Wegner.

„Die Einsatzkräfte erhalten ein umfassendes Bild der Lage mit detaillierten Informationen und spezifischen Warnungen“, sagt Dr. Stephan Heuer, Forschungsleiter bei VOMATEC. „In einem ersten Schritt reichen dazu bereits Bewegungs- und Rauchmelder.“ Das VOMATEC-Team ist im Projekt IRiS für die Erforschung einer geeigneten App und die Aufbereitung der Daten für die Leitstelle verantwortlich. „Bereits auf der Fahrt zum Einsatzort kann der Einsatzleiter die Truppe viel besser vorbereiten“, so Heuer.

Drei Jahre lang erforscht das Team die smarte Lösung, die die Menschenrettung verbessern und zudem die Sicherheit der eigenen Trupps erhöhen soll. Künftig soll auch beleuchtet werden, wie durch IRiS die Sicherheit älterer Menschen in den eigenen vier Wänden erhöht werden kann. Gefördert wird das Forschungsprojekt IRiS vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit 2012-2017“.

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt unter twitter.com/irisprojekt sowie im IRiS Flyer

Unternehmensnews

Schützen, was wichtig ist: Wie sich die Sicherheitsrisiken in Unternehmen minimieren lassen

Schützen, was wichtig ist: Wie sich die Sicherheitsrisiken in Unternehmen minimieren lassen

In jedem fünften Unternehmen ein Einbruch oder Diebstahl, in jedem zwölften ein Brand oder eine Explosion: Die Schäden, von denen Firmen in den vergangenen drei Jahren betroffen waren, wurden zum größten Teil durch kriminelle Taten und Unfälle verursacht. [1]

Wie lässt sich am besten schützen, was wichtig ist, wie die Sicherheitsrisiken des Unternehmens minimieren?

Mit intelligenter Technologie für die komplette Werk- und Konzernsicherheit lassen sich zentral alle Gefahrenmeldeanlagen überwachen. Das Sicherheitsmanagementsystem ARIGON PLUS ist unabhängig von Herstellern und Fabrikaten, dank Interfaces lassen sich externe Anlagen und Geräte einfach anbinden. Perfekt zu den Bedürfnissen des jeweiligen Werks passend, können Brandmeldeanlagen, Videosysteme und Einbruchmeldeanlagen gesteuert, Einsätze und Dienstleistungen disponiert und alle administrativen Aufgaben erledigt werden – bis hin zur statistischen Auswertung der Daten per Knopfdruck.

ARIGON PLUS kann flexibel an verschiedenen Standorten und in Kombination genutzt werden. So können auch verschiedene Leitstellen problemlos zusammenschaltet werden. Gleichzeitig kann die Software von den verschiedenen Abteilungen der Werksicherheit so genutzt werden, dass jeder in seinem Bereich individuell arbeiten kann. ARIGON PLUS lässt sich für die Anforderungen von Werkfeuerwehr, Werkschutz, Werkrettungsdienst, Verwaltung, Lager und Werkstätten konfigurieren. Das optimiert die Arbeitsprozesse und reduziert den Abstimmungsbedarf zwischen den Abteilungen. Auch die interne Sicherheit erhöht sich: Alle Vorgänge werden automatisch im System protokolliert.

ARIGON PLUS vereinfacht die Arbeit, führt sicher durch die Einsatzaufnahme, verschafft Überblick. Das Grafische Informationssystem etwa stellt Georeferenzierte Gebäudegrundrisse oder Geländepläne und alle eingetragenen Gefahrenmeldeanlagen grafisch dar.

Ebenso lassen sich Prüfungen von Geräten, Atemschutzgeräten und Brandschutzeinrichtungen zentral im System dokumentieren. Automatisch wird man an fällige Prüfungstermine erinnert. Mit einem Klick erfährt man den Bestand an Material und Kleidung und kann notwendige Bestellungen rechtzeitig organisieren.

 

 



[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/71254/umfrage/schaeden-von-denen-unternehmen-betroffen-waren/

Unternehmensprofil

Systeme für die zivile Sicherheit, moderne Softwarelösungen für Leitstellen, Sicherheitszentralen und Einsatzkräfte

Für die Sicherheit der Bevölkerung und zur Absicherung kritischer Infrastrukturen: VOMATEC entwickelt und erforscht integrierte Softwarelösungen und neue Technologien für Werksicherheit, Blaulichtorganisationen und Einrichtungen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf. Unsere Produkte unterstützen Einsatzkräfte und Mitarbeiter sowohl im öffentlichen Bereich als auch in Industrieunternehmen . Sie werden angewendet in Leitstellen, Sicherheitszentralen und bei den Einsatzkräften vor Ort. Sie dienen der Schadensverhinderung sowie der schnelleren und sicheren Schadensbegrenzung.

So unterstützen wir Sicherheitsverantwortliche sowie Einsatz- und Sicherheitskräfte dabei, Personen und Sachgüter wirkungsvoll abzusichern – dank intelligenter Lösungen entsprechend dem jeweiligen Bedarf und Einsatzbereichen.