ul. Budowlanych 66
PL 80-298 Gdansk
Ansprechpartner
Herr Krzysztof Królewski
Produkte und Messeneuheiten

PERFECTA Alarmzentrale

PERFECTA Alarmzentrale

Die Alarmzentralen der Perfecta-Serie eignen sich zur Überwachung von Objekten kleinerer und mittlerer Größe, unter anderem für Wohnungen, Häuser, Dienstleistungs- und Handelslokale. Sie bieten entsprechend den Anforderungen von Grade 2 des Katalogs der Norm EN 50131 Schutz. 

Die auf Perfecta-Geräten basierenden Systeme – drahtgebunden und drahtlos (WRL) - sind einfach zu installieren, intuitiv und komfortabel zu bedienen. Die mit WRL gekennzeichneten Geräte ermöglichen den drahtlosen oder hybriden (Verbindung mit einem verdrahteten System) Installationsaufbau. 

Das eingebaute GSM/GPRS-Modul ermöglicht:

  • die Zusammenarbeit mit der intuitiven Applikation PERFECTA-CONTROL
  • die Fernkonfiguration mithilfe der Software PERFECTA-SOFT
  • Ereignisüberwachung (beispielsweise zur Überwachungsstation eines Sicherheitsdienstes)
  • Nutzung akustischer Benachrichtigungen
  • Steuerung durch SMS-Nachrichten
  • Audioüberprüfung (Abhören der Geräusche des geschützten Objekts)

Die PERFECTA-Zentrale bedient zwei Nano-SIM-Karten verschiedener Anbieter, was die Kontinuität der Kommunikation absichert. Sollte eine der Karten die Verbindung verlieren, wird automatisch die zweite genutzt.

Jede Zentrale der PERFECTA-Serie verfügt über acht Meldelinien und vier verdrahtete Ausgänge. Ihre Anzahl kann mit dem Linienerweiterungsmodul INT-E und dem Ausgangserweiterungsmodul INT-O oder INT-ORS erweitert werden. Dies erleichtert den Ausbau des Systems um weitere Melder, Signalgeber oder Geräten zur Steuerung beispielsweise von Garagentoren, Rollläden oder Sprinklern.

Einen gleichfalls großen Komfort bietet die Möglichkeit, das System in zwei Arbeitsbereiche aufzuteilen, die in drei unabhängigen Modi arbeiten (Tag, Nacht, Vollzeit). Jede Meldelinie kann einem oder beiden überwachten Bereichen zugeordnet werden.

Angebotsspektrum

GSM-X - Universelles Kommunikationsmodul

GSM-X verfügt über eine umfangreiche Funktionalität im Bereich der Kommunikation und nutzt viele Kommunikationswege. Das Gerät kann zur Überwachung von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen eingesetzt werden. Dazu nutzt es eine Verbindung über den Alarmzentralen-Dialer oder seine entsprechend konfigurierten Meldelinien.

Ein wichtiges Merkmal des Kommunikators ist die Möglichkeit, ihn mit dem GSM-X-ETH Ethernetmodul zu erweitern, sodass die Überwachung auf zwei unabhängigen Wege (Ethernet und GPRS) erfolgen kann. Die permanente Überwachung der Verbindungen mit der Überwachungsstation und die Übertragung auf zwei unabhängigen Wegen erfüllen die DP4-Anforderungen der EN 50136 Norm im Rahmen des sog. Dual-Path-Reporting.

GSM-X bietet eine Benachrichtigung von bis zu acht Benutzern auf verschiedene Arten an: sprachlich, per SMS, PUSH oder über den CLIP-Dienst.

Das eingebaute GSM-Telefon verfügt über zwei Kartensteckplätze. Bei Problemen mit der Netzreichweite des ersten Netzbetreibers schaltet das Modul automatisch auf die zweite Karte um, wodurch die Kontinuität der Kommunikation erhalten bleibt.

Bei INTEGRA und INTEGRA Plus Zentralen kann die Verbindung mit ihnen über RS-232 hergestellt werden, sodass GMX eine Überwachung und Benachrichtigung (deren Inhalt aus der Ereignisliste – INTEGRA Plus heruntergeladen wird) sowie eine Fernverbindung mit der DLOAD-X und GUARD-X Software durchführt.

Das Gerät ist mit vier programmierbaren Ausgängen ausgestattet, die durch SMS, CLIP, DTMF, die mobile Applikation GX CONTROL oder die Konfigurationssoftware GX Soft ferngesteuert werden können. Damit kann GSM-X zur Fernsteuerung einer Alarmanlage oder anderer angeschlossener Geräte verwendet werden.

Die Programmierung und Konfiguration erfolgt über einen Computer, auf dem das  Programm GX Soft installiert ist. Die Verbindung zum Modul erfolgt lokal, nachdem der Mini-USB-Port des Moduls angeschlossen wurde bzw. ferngesteuert über GPRS oder Ethernet (GSM-X mit angeschlossenem GSM-X-ETH-Modul).

Eine Fernaktualisierung des Geräts ist dank der Zusammenarbeit zwischen GSM-X und der UpServ-Software möglich.

Angebotsspektrum

Neue Hochstrom-Puffernetzteile - APS-1412/APS-724

Neue Hochstrom-Puffernetzteile - APS-1412/APS-724

APS-1412 und APS 724 sind neue Impulspuffernetzteile zur Aufbaumontage oder Installation. Die Modelle unterscheiden sich in der Ausgangsspannung: 12 V DC für APS-1412 und 24 V DC für  APS-724, so dass Sie ein Gerät mit der geeigneten Spannung für das zu versorgende System auswählen können: Alarm, CCTV, Zutrittskontrolle, Automatisierung etc.

Die Netzteile zeichnen sich durch einen hohen Stromwirkungsgrad von 14 A (APS-1412) und 7 A (APS-724) bei einem sehr hohen Wirkungsgrad von über 90 % aus.

Unbestreitbare Vorteile der neuen Geräte sind: ein eingebauter Eingangsinterferenzfilter und eine aktive Blindleistungskompensation (bis zu 0,99). Dadurch bieten die Netzteile sehr gute und stabile Betriebsparameter – auch bei großen Schwankungen der Versorgungsspannung. Ein hohes Maß an Sicherheit wird durch eine Reihe von Schutzfunktionen gewährleistet: Kurzschlussschutz, Überlastschutz und thermischer Schutz.

Beide Geräte können mit Akkus zur Notstromversorgung verbunden werden. Dies hält ihre Systeme am Laufen, auch wenn die primäre Stromquelle für viele Stunden ausfällt und nicht verfügbar ist. Eine Mikroprozessorsteuerung der Akkuparameter (inkl. Innenwiderstandsmessung) überprüft seine Lebensdauer und die automatische Abschaltfunktion bei übermäßiger Entladung reduziert die Gefahr von Beschädigungen.

 APS-1412

  • 12 V DC Schaltnetzteil (braucht keinen Netztransformator)
  • Ausgangsstrom 14 A (Ausgang) oder 12 A (Ausgang) + 2 A (Laden)
  • Nach Anforderungen von EN 50131-3 Grade 2
  • entspricht den Anforderungen der Sicherheitsnorm EN 60950-1
  • gemäß EN 55011 Class B in Bezug auf Leitfähigkeit und Strahlung einer EMI-Störung
  • aktives Blindleistungskompensationssystem (bis zu 0,99)
  • Wirkungsgrad bis zu 91 %
  • Krzschluss-, Überlastungs- und Überhitzungsschutz des Netzteils
  • Möglichkeit des Anschlusses eines dichten Blei-Säure-Akkus
  • Schutz vor Entladung des Akkus
  • 4 OC-Ausgänge zur Fehleranzeige
  • optische Anzeige des Zustandes von Netzspannung, Akku, Überlastung und Überhitzung
  • akustische Störungsanzeige
  • eloxiertes Aluminiumgehäuse
  • IEC-C14 Stecker zum Anschluss des Netzkabels
  • Steckverbindung für die Zusammenarbeit mit SATEL-Geräten

 

APS 724

  • 24 V DC Schaltnetzteil (braucht keinen Netztransformator)
  • Ausgangsstrom 7 A (Ausgang) oder 6 A (Ausgang) + 1 A (Laden)
  • Nach Anforderungen von EN 50131-3 Grade 2
  • entspricht den Anforderungen der Sicherheitsnorm EN 60950-1
  • gemäß EN 55011 Class B in Bezug auf Leitfähigkeit und Strahlung einer EMI-Störung
  • aktives Blindleistungskompensationssystem (bis zu 0,99)
  • Wirkungsgrad bis zu 94 %
  • Kurzschluss-, Überlastungs- und Überhitzungsschutz des Netzteils
  • Möglichkeit des Anschlusses eines dichten Blei-Säure-Akkus
  • Schutz vor Entladung des Akkus
  • 4 OC-Ausgänge zur Fehleranzeige
  • optische Anzeige des Zustandes von Netzspannung, Akku, Überlastung und Überhitzung
  • akustische Störungsanzeige
  • eloxiertes Aluminiumgehäuse
  • IEC-C14 Stecker zum Anschluss des Netzkabels
Angebotsspektrum

Alarmanlage - VERSA

Alarmanlage - VERSA

Die Alarmanlagen der Serie VERSA wurden entwickelt, um kleine und mittlere Objekte wie Wohnungen, Wohnhäuser, Büro- und Geschäftsgebäude u.v.a.m. zu schützen. Sie bieten Schutzklasse Grade 2 gemäß dem EN 50131 Katalog. Systeme auf der Basis von VERSA-Geräten sind leicht zu installieren, einfach zu bedienen und bieten eine komfortable Steuerung.

Die Möglichkeit drahtgebundene, drahtlose und hybride Installationen zu erstellen, erlaubt eine bequeme Anpassung der Investition an aktuelle Bedürfnisse, den Charakter und Zustand der Bausubstanz des Gebäudes. Das auf dem VERSA-Alarmanlagen basierende System lässt sich - dank drahtgebundener und drahtloser Erweiterungen – unter Beibehaltung vorhandener Geräte (Hauptplatine, Bedienteile etc.) einfach erweitern.

Alle Geräte der VERSA-Serie arbeiten mit den Funkbasismodulen ACU 120 und ACU 270 des ABAX-Funksystems zusammen. Dies ist eine Lösung für Alarmanlagen, bei denen eine Verdrahtung schwierig, bzw. unmöglich ist.

VERSA-Alarmanlagen können zur Kommunikation nicht nur den eingebauten Telefonkommunikator sondern auch GSM/GPRS und TCP/IP (Ethernet) Module verwenden. Auf diese Weise kann ihr Potenzial unabhängig von der Verfügbarkeit bestimmter Kommunikationsmedien genutzt werden.

VERSA Plus und VERSA IP Modelle sind Lösungen, die Funktionalitäten in sich vereinen, die bisher den Einsatz mehrerer separater Geräte erforderten. Die Hauptplatinen beider Zentralen integrieren die Module: ETHM, INT-VG (Sprachmodul), INT-AV (Akustik) und PSTN-Dialer.

Die Steuerung der Anlage erfolgt über:

  • LCD oder LED-Bedienteile
  • VERSA-LCDM-WRL-Funkbedienteile
  • Touchscreen Bedienteile INT-TSG und INT-TSH
  • Zutrittskarten (VERSA Plus, VERSA IP)
  • Funkhandsender

Einen großen Komfort bietet auch die Möglichkeit, das System in zwei Bereiche, in drei unabhängigen Modi (Tag, Nacht, Vollzeit) aufzuteilen. Jeder Eingang kann einem oder beiden überwachten Bereichen zugeordnet werden.

Die Zentralen der Serie VERSA werden mit dem Programm DLOADX sowie mit den im System vorhandenen Bedienteilen konfiguriert.

Angebotsspektrum

Bidirektionales Funksystem - ABAX 2

Bidirektionales Funksystem - ABAX 2

 

ABAX 2 ist eine neue Version des Zwei-Wege-Funksystems von SATEL, das mit den Systemen INTEGRA, INTEGRA Plus und VERSA zusammenarbeitet. Das System kann mit jeder beliebigen Alarmanlage oder autonom arbeiten.

Die drahtlosen Systemcontroller (ACU-220/ ACU-280) sind mit einem neuen Funksystem für eine effizientere Datenübertragung ausgestattet, auch bei Vorhandensein von anderen drahtlosen Systemen oder starken Stromversorgungssignalen. ABAX 2 verfügt über eine ausgereifte Diagnose inklusive Funksignalpegel. Die Daten werden im AES-Standard verschlüsselt und im 868-MHz-Band übertragen. Die Kommunikationsreichweite beträgt bis zu 2 km im offenen Gebiet.

Ein großer Vorteil des neuen Systems ist die Möglichkeit, die Software aller drahtlosen Geräte aus der Ferne zu aktualisieren. Der Prozess findet im Hintergrund statt und beeinträchtigt nicht den laufenden Betrieb des Systems. Hoch entwickelte Energiemanagement-Mechanismen sorgen dafür, dass die batteriebetriebene ABAX-2 Serie mehrere Jahre hält.

Der drahtlose Miniatur-Eingangs- und Ausgangserweiterungsmodul ACX-210 ist eine wesentliche Ergänzung des Vorgängers und ermöglicht den Anschluss drahtgebundener Geräte an das System. Er unterstützt bis zu 4 Melder und verfügt über 4 steuerbare OC-Ausgänge.

Neu ist auch der universelle Funkdetektor AXD-200, der als Magnet-, Flut-, Vibrations-, Positions- oder Temperaturdetektor arbeiten kann.

Das System umfasst auch drahtlose Steuerungsmodule: ASW-200 (E/F) und Miniatur-ASW-210, die beide die Fernsteuerung von Geräten, die an 230 V AC Steckdosen angeschlossen sind, sowie die manuelle Steuerung von Geräten ermöglichen.

Eigenschaften:

  • Betrieb auf 4 Kanälen im 868-MHz-Frequenzband
  • Autonomes Arbeiten oder mit einer beliebigen Alarmzentrale möglich
  • Reichweite bis zu 2 km im offenen Gebiet
  • AES-Verschlüsselung
  • erweiterte Diagnostik
  • niedriger Energieverbrauch
  • Fernaktualisierung der Software und Fernkonfiguration von drahtlosen Geräten
  • für jedes Gerät individuell ausgelegte Antennen
Angebotsspektrum

Zutrittskontrollsystem - ACCO NET

Zutrittskontrollsystem - ACCO NET

ACCO NET ist ein skaliertes Zutrittskontrollsystem mit verteilter Struktur. Seine umfangreiche Funktionalität erfüllt die Anforderungen großer und mittlerer Unternehmen wie Einzelhandelsketten, Bankfilialen, Forschungsinstitute, Kundendiensteinrichtungen und andere Betriebe und Organisationen.

Hauptelemente des Systems sind die ACCO-NT-Zentralen und die ACCO-Server-Software wie auch die ausführenden Geräte: Türkontroll-Geräte der Serie ACCO-KP, an die die Lesegeräte zur Benutzeridentifikation angeschlossen sind.

Eine einfache und bequeme Nutzung des Systems gewährleistet die Web-Applikation ACCO-WEB, die über einen ferngesteuerten Webbrowser verfügbar ist. Mit diesem Tool können Sie das System mithilfe von Desktops bis hin zu mobilen Geräten von jedem Ort verwalten.

ACCO-NET ermöglicht die zentrale Verwaltung beliebig vieler Objekte in verschiedenen Konfigurationen einer Systemstruktur. Diese Systemlösung kann bis zu 65.000 Nutzern zu Diensten sein und von mehreren Standorten aus gleichzeitig verwaltet werden.

Die ACCO-NT-Zentrale lässt sich problemlos in viele Einbruch- und Überfallmeldeanlagen der INTEGRA-Familie integrieren. Eine solche Kombination gewährleistet:

  • Erleichterte Zugangsüberwachung und Sicherheit in geschützten Gebäuden,
  • Die Integration der Bereiche:
      -  komfortable Verwaltung der ACCO-NET-Benutzerrechte
      -  8000 Benutzer von ACCO-NT können die Bereiche des Systems steuern
      -  Möglichkeit der Scharf- und Unscharfschaltung integrierter Bereiche auf Terminalebene, auf Ebene der Programme ACCO-Soft und ACCO-Web
      -  Visualisierung der Zustände der Bereiche und der Ein- und Ausgangszustände der Alarmzentralen
  • Ein gemeinsamer Ereignisspeicher
  • Die Möglichkeit der Programmierung eines automatischen Sperren/Entsperren von ausgewählten Durchgängen im Falle eines Einbruchs oder Feueralarms im INTEGRA-System
Angebotsspektrum

Verwaltung von Sicherheitssystemen - INTEGRUM

Verwaltung von Sicherheitssystemen - INTEGRUM

INTEGRUM ist ein hoch entwickeltes Werkzeug zur Verwaltung verteilter und lokaler Sicherheitssysteme auf der Basis von INTEGRA und INTEGRA Plus Zentralen. Es wurde für große und mittlere Unternehmen bzw. Organisationen geschaffen, die folgende Branchen einschließen:

  • Banken
  • Logistikunternehmen
  • Handelsfirmen
  • Versicherungen
  • Energieunternehmen
  • Telekommunikation
  • staatliche Einrichtungen
  • Sicherheitsfirmen

u.v.a.

Die Skalierbarkeit des Systems, eine intuitive Benutzeroberfläche, eine zentrale Datenbank der Benutzer sowie der Einstellungen, Ereignisse und Informationen über Objekte ermöglichen eine einfache und effektive Verwaltung mehrerer Niederlassungen gleichzeitig von verschiedenen Standorten aus.

Der Zugriff auf das System ist über einen Webbrowser auch von mobilen Endgeräten möglich. Die Datenübertragung erfolgt in beiden Richtungen, die Informationen werden in Echtzeit bereitgestellt, ohne dass die Seite aktualisiert werden muss. Die Kommunikation beruht auf dem Verschlüsselungsalgorithmus AES-192.

Diese Lösung bietet eine effektive Sicherheitsüberwachung, die sofortige Reaktion auf erkannte Ereignisse sowie die Katalogisierung von Geräten. INTEGRUM ermöglicht zudem eine flexible Erweiterung des Systems um neue Sicherheitsbereiche.

Der Einsatz von SATEL-Integrationssoftware bedeutet eine wesentliche Kostenoptimierung für die Systemimplementierung und -entwicklung, die Möglichkeit der laufenden Überprüfung angefallener Kosten und damit - echte Einsparungen.

Angebotsspektrum

Neue Bewegungsmelder (PIR und Dual) - SLIM LINE

Neue Bewegungsmelder (PIR und Dual) - SLIM LINE

SLIM-LINE ist eine neue Linie von Bewegungsmeldern (PIR und Dual), ausgestattet mit einem modernen Objektiv, das in Japan für SATEL entwickelt wurde. Die Konstruktion der Linse und das Material, aus dem sie besteht, machen sie widerstandsfähiger gegen Verformungen.

Die neuen Melder werden u.a. durch einen speziell für die neue optische Lösung entwickelten Sensoralgorithmus der neuen Generation betrieben. Durch die Verwendung eines integrierten schwenkbaren Spiegels in der LUNA- und PRO-Serie können sie den Ankunftsbereich effektiv schützen. Die einzigartige Strahlverteilung (IR und/ oder MW) gewährleistet ein hohes Maß an Detektion im gesamten geschützten Bereich. Die Melder haben einen großen Erfassungswinkel und eine Reichweite von bis zu 20 m.

Alle Meldertypen verfügen über die Funktion einer dynamischen Temperaturkompensation von geschützten Bereichen. Dies macht die Detektoren sehr widerstandsfähig gegen Fehlalarme.

Ein besonders großer Vorteil der neuen Geräte sind eingebaute parametrische Widerstände und ein komfortabler Schließmechanismus. Zusätzlich sind die Modelle der LUNA- und PRO-Serie mit einer abnehmbaren Klemmleiste ausgestattet. Dadurch kann die Elektronikplatine komplett entfernt werden – ohne dass Kabel abgeschraubt werden müssen. Die oben genannten Lösungen machen die Installation von Detektoren wesentlich komfortabler und schneller.

Die SLIM LINE Melder sind in ein kompaktes, elegantes und schlankes Design integriert. Ihr einheitliches Aussehen macht es einem Eindringling unmöglich, ein in einer Alarmanlage arbeitendes Gerätemodell zu identifizieren.

Eigenschaften:

  • eine neue Linse speziell für SLIM-LINE Melder entwickelt
  • ein hoch entwickelter Erkennungsalgorithmus der neuen Generation für eine verbesserte Fehlalarmimmunität
  • dynamische Temperaturkompensation des zu schützenden Raumes
  • komfortable Installation:
      -  integrierte parametrische Widerstände
      -  praktischer Verschlussmechanismus
      -  abnehmbare Klemmleiste (Modelle LUNA und PRO)
  • Schutz des Ankunftsbereichs durch integrierten Schwenkspiegel (Modelle LUNA und PRO)
  • neues Design des MW-Sensors (Doppeldetektoren)
  • HF-Störfestigkeit
  • großer Erfassungswinkel und Reichweite bis zu 20 m
  • gemäß Grade 3 nach EN 50131 (PRO-Modelle)
Angebotsspektrum

KNX - Module für eine intelligente Installation

KNX - Module für eine intelligente Installation

SATEL KNX sind Module für eine intelligente Installation. Sie erfüllen höchste Anforderungen an moderne Gebäudeleittechnik. Die Lösungen basieren auf der KNX-Technologie – einem weltweit offenen Standard für viele verschiedene Anlagetypen. Die Geräte können in allen Gebäudearten eingesetzt werden: Wohn-, Büro-, Industrie- und Gewerbebauten.

Die Hauptvorteile der Verwendung von KONNEX/ KNX-Geräten sind:

  • perfekte Anpassung der Systemfunktionalität an die Erwartungen der Anwender
  • hohe Flexibilität bei der Erweiterung und Modifikation von Anlagen
  • ein effizientes und komfortables ETS-Programm
      -  ermöglicht die Programmierung und Inbetriebnahme aller KNX-Geräte sowie die   Auslegung und Modifikation des Systems im laufenden Betrieb.
      -  ist herstellerunabhängig, der Systemintegrator kann Geräte verschiedener Hersteller in einer Anlage einsetzen
  • Energieeinsparung
  • Möglichkeit der Integration in das Alarmsystem 

Nach dem KNX-System werden die Systemkomponenten zu einem einzigen „kommunizierenden“ Netzwerk verbunden. Dadurch ist es möglich, eine integrierte Struktur für alle Anlagen aufzubauen. Die einzelnen Komponenten des Systems werden lediglich über ein Buskabel verbunden.

Die Integration der Systeme auf Basis der INTEGRA und INTEGRA Plus Zentralen mit einer breiten Palette von KNX-Geräten erweitert die Möglichkeiten beider Anlagen. Für die tägliche Steuerung beider Systeme können Touchscreen Bedienteile als Teil des Alarmsystems eingesetzt werden, was zu einer Kostenoptimierung führt. Bei der mobilen Applikation INTEGRA CONTROL lassen sich Einbruch- und Überfallmeldeanlagen sowie Hausautomationsfunktionen fernsteuern.

 

Unternehmensprofil

Über uns
Firma SATEL sp. z o.o. ist ein privates Unternehmen mit 100% polnischem Kapital, das sich mit der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von hochwertigen elektronischen Alarmanlagen befasst. Die Produktpalette von SATEL umfasst hauptsächlich Alarmzentralen, Signalgeber, Melder, Leitstellen, Funksteuerungen und Schaltnetzgeräte.

Die Anlagen und die dazugehörige Software basieren auf innovativen Lösungen, die von Grund auf durch das qualifizierte Ingenieur-Team der Forschungsabteilung entwickelt werden. Ständige Investitionen in neue Technologien haben der Firma SATEL die Stellung eines marktführenden Unternehmens verschafft, und die Geschicklichkeit, mit der auf die wechselnden Marktbedürfnisse eingegangen wird, führt zur Entwicklung des Know-hows und zur Verbesserung der Lebensqualität der Benutzer unserer Produkte.

Der Fertigungsprozess verläuft fast zu 100 % automatisch, unter Einsatz einer Fertigungslinie führender Hersteller, wodurch konstante Herstellungsbedingungen und ein höchst zuverlässiges Produkt gewährleistet werden können. Der Einsatz modernster Technologien und die ständige Zusammenarbeit mit den Lieferanten hochwertiger Baugruppen garantiert eine hohe Qualität der technischen Erzeugnisse. Durch die große Kapazität des Maschinenparks und seinen universalen Charakter kann ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis für alle Produkte erreicht werden.

Um in jeder Fertigungsphase - von der Entwicklung über die Prototypfertigung bis hin zur Serienproduktion - die höchste Qualität zu gewährleisten, muss jedes Produkt eine Reihe von Bedingungen erfüllen. Es wird mehrmals getestet, um optimale Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, einfache Installation und Bedienbarkeit zu sichern. Darüber hinaus wird bei SATEL ein zertifiziertes Qualitätsmanagement nach der Norm ISO 9001:2008 angewandt.

Die Produkte von SATEL haben bereits das Vertrauen Tausender Händler, Errichter, Wachschutzunternehmen und Betreiber im In- und Ausland gewonnen. Eine Kette von Vertragshändlern deckt das gesamte polnische Gebiet ab, und die dynamische Entwicklung des Exports ist der beste Beweis für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Partnern aus über 60 Ländern in Europa und Asien.

Wir bieten unseren Kunden kompletten Service und Beratung, Unterstützung für Errichter über eine Hotline, ein technisches Diskussionsforum, direkten Kontakt zur Verkaufsabteilung und die Möglichkeit persönlichen Treffens mit den Vertretern und der Geschäftsleitung der Firma auf Fachmessen. Alle Hinweise von unseren Kunden werden laufend analysiert und bilden so einen starken Ansporn für die Weiterentwicklung und Verbesserung der Erzeugnisse.

Seit der Entstehung im Jahre 1990 entwickelt sich das Unternehmen ständig weiter. Aus diesem Grunde steigt auch die Anzahl der Beschäftigten und beträgt heute ca. 280 Miterbeiter. Die gute Arbeitsatmosphäre und die Mitwirkung des ganzen Teams an der Entwicklung der Firma gehören zu den wichtigsten Faktoren, die sich unmittelbar auf die wachsende Zufriedenheit der Kunden, und letztlich auch auf den Markterfolg des Unternehmens auswirken.

 

Kontakt-/ Terminanfrage