Altenhofer Weg 15
DE 58300 Wetter
Ansprechpartner
Herr Gerrit Lüling
Unternehmensnews

Kleiner Aufwand, große Wirkung: Neue Fenstersicherungen senken Einbruchgefahr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: Neue Fenstersicherungen senken Einbruchgefahr

Thema aktuell: Verbraucher wollen zunehmend Haus und Wohnung schützen

 Essen/Wetter-Ruhr, 27. Sept. 2016. Mit neuen Fenstersicherungen senkt Burg-Wächter die aktuelle Einbruchgefahr. Die Serie WinSafe verfügt über einen hohen Widerstandsgrad, ist komfortabel im Handling und schnell eingebaut: „Kleiner Aufwand, große Wirkung“, unterstreicht der Sicherheitsspezialist. Alle Modelle sind VdS-anerkannt und ECB•S-zertifiziert.

 

Griff- und Scharnierseite: Beidseitige Sicherung erhöht den Schutzfaktor

Stabile Schwenkriegel sorgen bei den WinSafe-Fenstersicherungen für hohen Widerstand und verlässlichen Einbruchschutz. Die Modelle WS 11, 22 und 33 schützen die Griffseite von ein- und zweiflügeligen Fenstern und Fenstertüren. Auf der Scharnierseite erschwert die WS 44 den Zugriff. Eine beidseitige Sicherung erhöht den Schutzfaktor nochmals. Die WinSafe-Linie ist VdS-anerkannt für Rahmen aus Holz oder Aluminium und ECB•S-zertifiziert. WS 33 und 44 sind zusätzlich auch für Kunststoffrahmen mit Metalleinlage zertifiziert.

 

„Handel spürt wachsende Nachfrage bereits“

„Einbruchschutz ist ein hochaktuelles Thema. Verbraucher haben ein starkes Bedürfnis, Haus und Wohnung sicherer machen. Hinzu kommt, dass das staatliche Förderprogramm die Nachrüstung von einbruchhemmenden Produkten unterstützt. Der Handel spürt diese wachsende Nachfrage bereits“, so Dietmar Schake, Vertriebsleiter bei Burg-Wächter.

Unternehmensnews

Das secuENTRY meistert jede Anforderung

Das secuENTRY meistert jede Anforderung

Smart und anpassungsfähig – für Einsteiger- und Objektbereich – neue Add-on-Module

Es gibt Schließzylinder fürs Private und andere für den Objekt- oder Hotelbereich. Und es gibt das secuENTRY: Das meistert jede Anforderung. Zur security 2016 präsentiert Burg-Wächter vier News der Linie. Neu sind zwei Add-on-Module für das Premium-Modell secuENTRY pro 7000 – zur Integration von Garagen, Rolltoren, Schranken, Zeiterfassungssystemen etc. Dazu kommt die Light-Version secuENTRY easy für Einsteiger. Zusätzlich reagiert der Hersteller mit einem Halbzylinder auf aktuelle Marktbedürfnisse.

 

Neu: Add-on-Modul Relay integriert Garagen- und Rolltore, Schranken etc.

Die Linie secuENTRY bietet eine KeyApp, öffnet Türen per Pincode, Transponder, Smart Devices und Fingerprint. Sie verwaltet bis zu 2.000 Benutzer über ihre Windows-Software. Im Segment professioneller Zutrittskontrolle ergänzt das Add-on-Modul Relay das secuENTRY pro 7000. Die elektronische Steuereinheit integriert u. a. Garagen- und Rolltore oder Schranken ins elektronische Schließsystem.

 

Neu: Add-on-Modul Remote bindet Zeiterfassungssysteme, Alarmanlagen und vieles mehr

Die Schalteinheit Remote realisiert über einen potenzialfreien Kontakt den Anschluss an externe Auswerteeinheiten. Und damit die Einbindung von Zeiterfassungssystemen, Alarmanlagen und vielem mehr. Anwender lesen die Schalteinheit über einen QR-Code in die Software ein.

 

Neu: Halbzylinder für das secuENTRY

Künftig bietet Burg-Wächter auch den vom Markt nachgefragten Halbzylinder zum secuENTRY an. Dieser ist z. B. in Schlüsselschaltern, Alarmanlagen und Blockschlössern einsetzbar.

 

Neu: secuENTRY easy für Einsteiger

Für private Haushalte, aber auch Praxen, Agenturen, Kanzleien oder kleinere Gewerbe schafft das secuENTRY easy elektronischen Komfort auf technisch hohem Niveau. Es verzichtet auf Zeitfunktionen und Transponder, bietet aber genau wie die „Großen“ sichere AES-verschlüsselte Bluetooth-Datenübertragung. Anwender bedienen das „easy“ direkt am Keypad über die menügesteuerte Benutzerführung. Sie können aber auch bei diesem Modell über die secuENTRY-Software eine Schließanlagenfunktion mit Benutzerverwaltung einrichten.

 

„Decken gesamtes Anforderungsspektrum ab –

von privater Haustür bis zur professionellen Zutrittskontrolle“

„Mit den verschiedenen Modell-Linien decken wir bewusst das gesamte Anforderungsspektrum ab. Vom Starter-Package bis zur Zutrittskontrolle inklusive Zeitmanagement, Torsteuerung etc.“, unterstreicht Sebastian Pollok aus dem Technischen Vertrieb Burg-Wächter. „Diese Bandbreite gibt Anwendern die Möglichkeit, ihr Schließsystem bei Bedarf auszubauen, ohne das System zu wechseln.“

 

Hotelversion – inklusive Anbindung an Check-in-Automaten

Für Hotels steht eine spezielle secuENTRY-Software zur Verfügung. Sie generiert individuelle Gastcodes und weist diesen Zimmertüren zu. Dazu kommen eine Journalfunktion und die Anbindung an Check-in-Automaten.                                                         

Unternehmensnews

Sonnige Zeiten: Solarbriefkasten mit beleuchteter Hausnummer

Sonnige Zeiten: Solarbriefkasten mit beleuchteter Hausnummer

Praktisch für Zusteller und Besucher – aus Edelstahl und verzinktem Stahl

 

Sonnige Zeiten für Zusteller und Besucher: Der neue Solarbriefkasten „Malaga“ hat eine beleuchtete Hausnummer. Das macht die Adresssuche einfacher und bringt gleichzeitig Licht in den Eingangsbereich. Burg-Wächter hat das Modell mit LED-Solar-Panel, Dämmerungssensor und Zeitungsbox ausgestattet.

 

Mit autarker Solarstromversorgung – optimale Witterungsbeständigkeit

Der Briefkasten „Malaga“, mit autarker Solarstromversorgung, kommt in Edelstahl oder vollflächig verzinktem Stahl auf den Markt. Das Edelstahlmodell hat eine Versiegelung aus transparentem Schutzlack, der Stahlkasten eine hochwertige Beschichtung. Beides optimiert die Witterungsbeständigkeit.

 

Standardmäßig mit Hausnummern und Akku

Burg-Wächter liefert den Solarbriefkasten mit selbstklebenden Hausnummern und Akku. Zum hochwertigen Zylinderschloss gibt es standardmäßig zwei Schlüssel.   Text 849 Z. inkl. Leerz.

 

Unternehmensnews

eBoxx mit ParcelLock System jetzt marktreif

eBoxx mit ParcelLock System jetzt marktreif

Paketkasten 24 Stunden täglich verfügbar

Für Ein- und Mehrfamilienhäuser – alle Zustell- und Lieferdienste – keine Sendung mehr verpassen

Die eBoxx mit ParcelLock System ist marktreif. Zur Security 2016 startet die Einführung des smarten Paketkastens für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Er ist 24 Stunden empfangsbereit und schafft das Problem verpasster Lieferungen aus der Welt. Burg-Wächter bietet die eBoxx mit ParcelLock System zunächst in drei Größen und sechs verschiedene Typen an: mit und ohne Briefkasten, frei stehend, mit Boden- oder Wandmontage. Die intelligente eBoxx ist ein offenes System und bietet die Möglichkeit zur Nutzung für alle Paket- und Lieferdienste. Bereits vor dem Marktstart hat sie den Plus X Award – ein Innovationspreis für Produkte mit Qualitätsvorsprung – im Juni 2016 gewonnen.

 

Pilotstufen erfolgreich

Die Zeiten verpasster Pakete, die beim Nachbarn oder einer Abholstelle landen, sind vorbei. Pilotstufen im Großraum Hamburg waren erfolgreich, ab Ende September kommt die eBoxx mit ParcelLock System in den Handel. 24 Stunden täglich ist der neuartige Paketkasten verfügbar. Es gibt die neue eBoxx mit einem Volumen bis zu 197 Liter. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt, je nach Modell, zwischen 399 und 549 Euro.

 

Schlüssel, Zahlencode oder App für Besitzer

Der intelligente Paketkasten punktet mit Flexibilität: „Lieferdienste können ihre Sendungen nacheinander ablegen oder Retouren abholen“, unterstreicht Dietmar Schake, Vertriebsleiter bei Burg-Wächter. „Wichtig zum Thema Sicherheit: Für den Besitzer ist jeder Vorgang nachvollziehbar.“ Der Eigentümer selbst öffnet seinen persönlichen Paketkasten per Schlüssel, Zahlencode oder passender App auf dem Handy.

 

Schon vor Marktstart Plus X Award gewonnen

ParcelLock, Gemeinschaftsunternehmen von DPD, GLS und Hermes, setzt mit Burg-Wächter auf einen erfahrenen Brief- und Paketkastenproduzenten. ParcelLock-Geschäftsführer Dirk Reiche: „Die gemeinsame Entwicklung der eBoxx mit ParcelLock System hat bereits vor dem Marktstart zu einem ersten großen Erfolg geführt. Wir freuen uns gemeinsam sehr über den gewonnenen Plus X Award. Auch hier zeigt sich, dass der Markt Produkte wie unseres, mit einem offenen, sicheren und vielfältig nutzbaren System, nachfragt."

 

Weiß oder silber – Wandmontage oder mit Edelstahlständer

Den innovativen Paketkasten gibt es in Weiß oder Silber, mit und ohne Briefkasten. Zur Montage an der Hauswand, mit frei stehendem Edelstahlständer oder für die Verankerung auf dem Boden.

Unternehmensnews

Burg-Wächter gibt Sicherheit ein „Zuhause“ - Topthemen: Zutritt, Einbruchschutz und Überwachung

Burg-Wächter gibt Sicherheit ein „Zuhause“  - Topthemen: Zutritt, Einbruchschutz und Überwachung

Burg-Wächter gibt dem Thema Sicherheit ein „Zuhause“. Ab dem 27. September eröffnet der Aussteller sein „Home of Security“ in der Galeria der Messe Essen. Im Areal zwischen Halle 2 und 4 wird der Hersteller Produktspektrum und News präsentieren – Topthemen werden die Themen Zutritt, Einbruchschutz und Überwachung sein. Der neu gestaltete Stand auf der Security 2016 soll Treffpunkt für Sicherheitsexperten aus aller Welt werden.

Schwerpunkte elektronische Zutrittstechnik und Fenstersicherheit

 „Essen ist für uns eine entscheidende Plattform, um Innovationen an den Start zu bringen. Wir setzen den Fokus auf elektronische Zutrittstechnik und Fenstersicherheit“, so Marketingleiter Gerrit Lüling. Dazu kommen News bei Tresoren, Schlössern und Briefkästen. Der Sicherheitsspezialist hat die Produktpalette seines elektronischen Schließsystems secuENTRY überarbeitet. Die Linie deckt das komplette Spektrum – vom Einsteigersegment bis zum Objektbereich – ab.

 Produkterweiterungen bei Überwachungskameras von Santec

Videoüberwachungssysteme und Hochsicherheitsverschlüsse werden ebenfalls zu sehen sein. Auch Santec und Secu – beide gehören zur Burg-Wächter-Gruppe – sind auf dem Stand vertreten. Santec präsentiert Erweiterungen zu den IP-Überwachungskamera-Serien FAVOR, ROYAL und DIAMANT sowie zur HD-CVI-Kamera KARAT. Bei den High End Videokameras mit Dynamikbereichen bis 140 dB in der WDR-Technik stellt der Hersteller weiterhin News zu den Funktionen LowLight, Personenzählen und Retail-Analyse vor. Dazu kommen 4K-Echtzeit-fähige Kameras.

 Stand mit zwei Emporen – ein „Zuhause“ für das emotional besetzte Thema Sicherheit

In der über 16 Meter hohen Galeria des Essener Messegeländes wird ein Stand mit zwei Emporen für Gespräche entstehen. „Wir schaffen einen Ort der Information und Kommunikation“, unterstreicht Lüling, „und ein ‚Zuhause‘ für das emotional besetzte Thema Sicherheit.“

Unternehmensprofil

Burg-Wächter ist ein Familienunternehmen mit über 95-jähriger Tradition. Der Hersteller ist international führend bei elektronischen und mechanischen Schlössern, Zutrittskontrollen, Briefkästen, Tür- und Fenstersicherungen, Tresoren und Kassetten sowie Kamera- und Videotechnik. Burg-Wächter entwickelt seine Produkte ausschließlich in Deutschland und verfügt über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, England, Osteuropa und China.