14.06.2017

Weltleitmesse der zivilen Sicherheit stark nachgefragt: security essen - hervorragender Anmeldestand für 2018

Aussteller honorieren Neuausrichtung der Themenschwerpunkte

Von neuen Lösungen der Smart Home Security über intelligente Drohnensysteme bis hin zu innovativen Konzepten zur Veranstaltungssicherheit: Die Weltleitmesse für zivile Sicherheit stellt sich inhaltlich wie räumlich neu auf und bietet vom 25. bis 28. September 2018 erneut die Antworten auf aktuelle Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft. Dass sich die Struktur zukünftig noch stärker am Angebot der Aussteller orientiert, kommt gut an – schon jetzt zeichnet sich ein starkes Interesse ab und die ersten Hallen sind fast ausgebucht.

Die Platzierungen der Aussteller laufen und viele Unternehmen haben sich bereits für einen Standplatz entschieden. Im positiven Anmeldestand spiegelt sich die gute Stimmung der bereits registrierten Unternehmen wider: Elke Weniger-Viel, Senior Manager Marketing bei der dormakaba Deutschland GmbH: „Für uns ist die security essen als Weltmesse der zivilen Sicherheit sehr wichtig. Hier können wir unseren Kunden, Partnern und Interessenten die gesamte Breite unseres umfangreichen Produktportfolios und vor allem auch unsere Innovationen und Produktneuheiten präsentierten. Die security essen 2016 war ein großer Erfolg für uns und wir freuen uns schon auf 2018.“

Neue Themenschwerpunkte von großem Nutzen für Aussteller und Besucher

Mit der Neuausrichtung gehen zahlreiche Vorteile einher: Edwin Roobol, Regional Director/Geschäftsführer Middle Europe bei Axis Communications GmbH: „Die security essen ist für uns ein Muss: Dort treffen wir nicht nur unsere Partner und können Journalistengespräche führen, sondern treten auch in den direkten Kontakt mit Entscheidern unserer Branche. Daher erleichtert uns die thematische Aufteilung der Hallen die Koordination der Termine immens – kürzere Laufwege bedeuten mehr Zeit für Gespräche. Wir begrüßen ebenfalls den neuen Cyber-Security-Schwerpunkt der Messe, denn die Gefahren von Hackerangriffen sind branchenübergreifend präsent – und gerade wir als Hersteller dürfen uns nicht aus der Verantwortung ziehen“.

Cyber-Security als Zukunftsthema: Kongress gemeinsam mit BSI und BHE

Hackerangriffe sind derzeit in allen Medien präsent: Allein in Deutschland verursachen Cyber-Attacken auf deutsche Unternehmen jährlich eine Schadenssumme von rund 13 Milliarden Euro – Tendenz steigend. Auf diese Entwicklung reagiert die security essen und reserviert mit der neuen Halle 8 erstmals eine eigene Halle für die Themen Cyber-Security und Wirtschaftsschutz. Begleitet wird das Themenfeld durch einen hochkarätigen Fachkongress gemeinsam mit dem BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und dem BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.. Derzeit wird das Programmkomitee aus Experten der Branche zusammengestellt.

Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind gestellt

Die Weltleitmesse der zivilen Sicherheit erkennt die Bedürfnisse der Branche und stellt sich neu auf: Zukünftig gliedert sich die security essen in sechs übergeordnete Themenwelten: Dienstleistungen in Halle 1; Zutritt, Mechanik und Systeme in den Hallen 2, 3 und der Galeria; Video in den Hallen 4 und 5; Brand, Einbruch und Systeme in Halle 6 und 7, Perimeter in Halle 7 sowie Cyber-Security und Wirtschaftsschutz in Halle 8. Dabei wird die security essen 2018 bereits vom weitgehend modernisierten Gelände der Messe Essen profitieren. Neben den neuen Hallen 4, 6, 7, 8 wird das neue Glasfoyer fertiggestellt sein und Aussteller sowie Besucher am Messehaus Ost begrüßen.

Weitere Informationen: www.security-essen.de // facebook.com/SecurityEssen