20.09.2022

Von Cybercrime bis Brandschutz: Programm-Highlights der Security Essen

Foren und Thementage informieren praxisnah zu aktuellen Branchenthemen

Die Security Essen präsentiert vom 20. bis 23. September 2022 innovative Produkte und Lösungen rund um Sicherheitstechnik und -dienstleistungen. Für Fachbesucher*innen lohnt sich nicht nur der Gang durch die Messehallen, sondern auch die Teilnahme am umfangreichen Rahmenprogramm. Expert*innen berichten in verschiedenen Foren über aktuelle Herausforderungen der Branche und zeigen Lösungen auf. Für Behörden, den Branchennachwuchs und Besucher*innen aus den angrenzenden BeNeLux-Ländern sind spezielle Thementage geplant.

Seit über 40 Jahren ist die Security Essen die Leitmesse der zivilen Sicherheit und damit auch Treffpunkt für den Wissensaustausch. Auf der neuen Digital-Networking-Security-Konferenz in Halle 7 berichten Expert*innen an den ersten beiden Messetagen über aktuelle Vorfälle, wichtige Schnittstellen zwischen der Corporate- und IT-Security, rechtliche Vorgaben und praktische Umsetzungsbeispiele. Die Referent*innen der insgesamt 14 Vorträge behandeln unter anderem die Themen „Zwischen Cybercrime und Cyberwarfare – warum Cybersicherheit Chefsache ist“ (Thomas Köhler, Sachbuchautor), „DDOS-Angriffe via IoT-Geräte“ (David Walkiewicz, Director Test Research bei AV-TEST) und „Next Level Security Awareness Training“ (Alex Wyllie, Gründer und Geschäftsführer von IT-Seal). Außerdem erwarten die Besucher*innen wertvolle Handlungsempfehlungen beim Management von Cyber-Krisen (Dr. Holger Kaschner, Information Security Consulting, DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation) und Hinweise zur sicheren Nutzung von Cloud-Anwendungen (Oliver Dehning, Leiter der TeleTrusT AG Cloud Security). Die DNS-Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift „kes“ organisiert.

Brandschutzforum, Security-Experts-Forum

Das Brandschutzforum am 22. und 23. September in Halle 7 liefert umfassende Informationen zu Brandprävention und -bekämpfung. Die Titel der insgesamt zehn Vorträge lauten beispielsweise „Neue Technologien und Innovationen im Brandschutz – Aktuelles aus Forschung und Entwicklung“ (Dirk Aschenbrenner, Direktor Feuerwehr Dortmund), „Einsatz von Drohnen im Brandschutz“ (Christian Liebezeit, m-c-quadrat) oder „Brandschutz im IT-Grundschutz – Verbindung von Safety und Security“ (Lars Oliver Laschinsky, Institut für Sicherheits- und Gefahrentraining). Partner des Brandschutzforums ist das Essener Haus der Technik.

Im Security-Experts-Forum in Halle 6 präsentieren die ausstellenden Firmen der Security Essen täglich aktuelle Produktinnovationen und geben Einblick in Praxiserfahrungen. Zu den Vorträgen gehören unter anderem „Die optimale Sprachdurchsage für Sprachalarmierungsanlagen“ (Michael Köhler, Novar GmbH - a Honeywell Company), „Mobile Kommunikation, intelligentes Alarmmanagement, Mitarbeiterabsicherung“ (Alexander Keck, Ascom Deutschland GmbH) und „Zutrittskontrolle mit Gesichtserkennung“ (Artem Arifov, Suprema Europe SARL).

Thementage der Security Essen

Am zweiten Messetag findet zum ersten Mal der Behörden- und CSO-Tag statt, der sich an Sicherheitsverantwortliche beziehungsweise Chief Security Officer (CSO) öffentlicher Einrichtungen richtet. Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen Herbert Reul gehört zu den Ehrengästen und stellt das „Lagebild Wirtschaftsschutz“ vor. Es folgt eine Podiumsdiskussion im Strategieforum mit Dr. Ralf Mittelstädt, Hauptgeschäftsführer IHK NRW; Christian Vogt, Vorstandsvorsitzender ASW West – Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West e.V.; und Birgit Neyer, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft – BDSW findet der Tag der Aus- und Weiterbildung am ersten Messetag statt. Eingeladen sind Auszubildende, Studierende und Umschüler*innen der Sicherheitsbranche. Das Programm ermöglicht, wertvolle Kontakte zu knüpfen und zukünftige Arbeitsfelder näher kennenzulernen.

Voneinander lernen steht am BeNeLux-Tag (21. September) an oberster Stelle. Zusammen mit der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) und dem niederländischen Cluster Security Delta (HSD) findet das German-Dutch-Security-Forum auf der Security Essen statt. Branchenexpert*innen aus Deutschland und den Niederlanden erläutern aktuelle Entwicklungen in beiden Ländern. Unternehmer*innen berichten aus der Praxis und diskutieren zusammen mit dem Publikum über aktuelle Trends und zukünftige Chancen im Nachbarland.

Weitere Informationen zur Security Essen, Details zum Rahmenprogramm sowie Tickets unter: www.security-essen.de

×