21.09.2022

Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung werden neuer Schwerpunkt der Security Essen

ASW und Politik unterstützen Plattform für Austausch und Beschaffung

Die Security Essen als Leitmesse für zivile Sicherheit erweitert ihr Angebot. Heute wurde in der Messe Essen bekannt gegeben, dass ab 2024 die Themen Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung als neuer Schwerpunkt hinzukommen werden. Hintergrund ist die aktuelle Lage in Politik, Umwelt und Gesellschaft sowie die daraus resultierenden Notwendigkeiten. „Wir bilden auf der Security Essen nicht nur neueste Entwicklungen ab, sondern integrieren auch vorausschauend kommende bedeutende Belange der Gesellschaft“, erläutert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Die Themen Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung werden immer wichtiger und sind als Bestandteil einer Sicherheitsmesse nicht mehr wegzudenken. Daher bieten wir allen Akteuren mit der nächsten Security Essen 2024 eine eigene Plattform sowie ein Netzwerk für Austausch, Information und Beschaffung.“

Besonders aktiv im Bereich dieser Prävention ist die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft. ASW West-Geschäftsführer Dr. Christian Endreß hat über Jahre verschiedenste Szenarien analysiert, die nun Realität geworden sind: „Eine Jahrhundertflut, eine Pandemie, ein Krieg in Europa, drohende Energieknappheit und Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen – was bis vor Kurzem noch undenkbar war, ist jetzt eingetreten. Hier gilt es, die Bevölkerung vorausschauend zu schützen.“ Möglichkeiten dafür sind auf dem Markt bereits vorhanden. Ein Beispiel dafür sind laut Endreß SMS-Warnungen an Menschen in Katastrophengebieten.

Dieses Know-how an technologischen Innovationen und organisatorischen Lösungen wird die Security Essen in der Messe Essen zusammenführen. Unternehmen, politische Akteure und Verantwortliche aus dem Zivilschutz können sich im neugeschaffenen Themenbereich „Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung“ austauschen. Bereits seit Längerem laufen die strategischen Planungen für die Umsetzung, die nun vom 17. bis 20. September 2024 auf der Security Essen mit einer eigenen Messehalle erstmals realisiert wird. Unterstützung kommt neben Verbänden wie dem ASW auch aus der Politik. So sagte NRWs Innenminister Herbert Reul: „Wir begrüßen die Initiative der Messe Essen, das Thema ‚Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung‘ auf der Security Essen zukünftig als eigenen Schwerpunkt abzubilden.“

×