14.02.2017

Abschlussbericht: Security Essen bestätigt eindrucksvoll ihre internationale Spitzenposition

Deutlich gestiegene Ordertätigkeit und höhere Internationalität in der Messe Essen

Nachhaltig hat die Security Essen ihre Position als Weltmesse der zivilen Sicherheit unterstrichen: 1.040 Unternehmen aus 45 Nationen definierten in der Messe Essen vier Tage lang den Standard der zivilen Sicherheit neu. Sie präsentierten den über 40.000 Fachbesuchern aus 119 Nationen innovative Produkte und Dienstleistungen von intelligenter Video-Überwachung über die Sicherung von Immobilien und Unternehmen bis hin zum geschützten Datentransport. „Besonders gefreut hat uns dabei die starke Präsenz digitaler und vernetzter Neuheiten. Sicherheit wird smarter“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Die Resonanz der Fachwelt auf die Lösungen unserer Aussteller war enorm. Die Besucher waren sehr zufrieden mit ihrem Messebesuch und haben die Security Essen als hochrangige Kontakt- und Orderplattform genutzt.“

Jeder vierte Besucher platzierte seine Bestellung direkt auf der Messe, ein Plus von acht Prozent im Vergleich zu 2014. Die Aussteller berichteten von guten Geschäften, rund 60 Prozent rechnen zudem mit einem guten bis sehr guten Nachmessegeschäft – das ist ein Plus von fünf Prozent. Dabei bewegte sich die Security Essen in einem starken wirtschaftlichen Umfeld: Allein in Deutschland beträgt der Umsatz der Sicherheitsbranche rund 14,5 Milliarden Euro, ein Anstieg von rund 17 Prozent Zweijahres-Vergleich. Jeder dritte Besucher beurteilte die künftige Konjunkturentwicklung der Sicherheitsbranche als stark steigend, ein Zuwachs von über 30 Prozent. Perfekte Bedingungen für die Security Essen, die ihre Stärke als umfassende Fachmesse der internationalen zivilen Sicherheit voll ausspielte. Aus 119 Ländern kamen die Experten, um sich in Essen zu informieren, Kontakte zu pflegen und zu ordern. Jeder dritte Fachbesucher reiste aus dem Ausland an, ein besonders starkes Plus verzeichneten dabei Großbritannien sowie Afrika und Asien.

Sicherheit wird digitaler und vernetzter – die Security Essen auch

Wohin die Entwicklung in der Sicherheitsbranche geht, war in den Messehallen deutlich zu sehen: Die Sicherheitstechnik wird vernetzter und digitaler. Ob das per Smartphone steuerbare Vorhängeschloss, hochauflösende und mobile 4k-Videokameras, mit der Gebäudeautomation verbundene Alarmtechnik oder vielseitig einsetzbare Drohnen mit angeschlossener Leitstelle – die Aussteller demonstrierten den State-of-the-Art der modernen Sicherheit. Was clevere Bauten schon heute können, zeigte das smart security Mustergebäude des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. und der Messe Essen. Aufgeteilt in die Bereiche Bürogebäude und Privaträume waren Produkte, Lösungen und komplette Szenarien zu sehen, wie smarte Häuser Gäste empfangen und im Einbruchsfall oder bei Bränden reagieren.

Besonders innovative Lösungen zeichnete die Messe Essen am ersten Messetag mit dem Security Innovation Award aus. 84 Einreichungen gab es für den Oscar der Sicherheitsbranche. Prämiert wurden unter anderem das Fahrzeug-Leichtschutz-Kit der Hutchinson GmbH, die bedürfnisorientierten Fernlehrgänge der DFBI Deutsche Gesellschaft für Fern- und Onlinebildung mbH sowie das Multikopter-Prüfgerät für Brandmelder der Air Inspector GmbH.

Treffpunkt der Sicherheitswirtschaft mit vielseitigem Rahmenprogramm

Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm bot die Security Essen Ausstellern und Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum informativen Austausch, zu Wissensvermittlung und Networking. Den Auftakt machte das Spitzengespräch am ersten Messetag. Unter der Leitung von Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, trafen sich Experten aus Industrie und Verbänden, um aktuelle Themen der Sicherheitsbranche in den Fokus zu rücken.

Im beliebten Security Forum gaben an allen Messetagen Verbände, Hersteller und Praktiker in Vorträgen, Live-Demonstrationen und Roundtables Antworten auf aktuelle Sicherheitsfragen. Hendrik Große Lefert, der Sicherheitsbeauftragte des Deutschen Fußball Bundes, informierte über die Qualifizierung des Sicherheits- und Ordnungsdienstes im Profifußball, und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Dr. Hans-Georg Maaßen sprach zur aktuellen Sicherheitslage als Herausforderung für den deutschen Inlandsnachrichtendienst.

In Zusammenarbeit mit dem BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft veranstaltete die Security Essen zum dritten Mal den Tag der Aus- und Weiterbildung. Rund 500 Auszubildende, Studenten und Umschüler nutzten die Chance, sich auf kurzen Wegen über die Sicherheitsbranche zu informieren und wertvolle Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen.

Hohe Wiederbesuchsabsichten bei Ausstellern und Besuchern

Die Fachbesucher lobten das Angebot der Security Essen, die Internationalität der Messe und die gezeigten Neuheiten. Bereits jetzt sagten 89 Prozent von ihnen und 91 Prozent der Aussteller, dass sie bei der nächsten Security Essen dabei sein werden, die vom 25. bis 28. September 2018 in der Messe Essen stattfindet. Das neu eingeführte Pre-Booking führte schon jetzt zu einem hohen Interesse an der Security Essen 2018. 74 Prozent der Aussteller haben bereits vor Ort ihre erneute Teilnahme bestätigt.

Zahlen zur Security Essen 2016

1.040 (2014: 1.045) Aussteller aus 45 (40) Nationen präsentierten in der Messe Essen Innovationen rund um die zivile Sicherheit. Die Hochrechnung des letzten Messetages mit einbezogen kamen über 40.000 (40.000) Besucher aus 119 (110) Nationen inklusive Konferenzteilnehmern, VIP-Gästen, Delegationsteilnehmern, Journalisten und Teilnehmern des Loyalty Programms (davon FKM vsl. 35.000 (36.200)). Der Fachbesucheranteil lag bei 99,5 (99) Prozent.

 

Ausstellerstimmen:

Tobias Bartels, Marketing Director, Aug. Winkhaus:

Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Security Essen. Die Frequenz und Qualität der Besucher an unserem Stand war hervorragend. Im Mittelpunkt unseres Auftritts standen viele Weiterentwicklungen bestehender Produkte: Unser elektronisches Zutritts-System blueSmart verfügt jetzt beispielsweise über eine App zur Administration von Fernberechtigungen. Zu den Abnehmern solcher Systeme zählen unter anderem Flughäfen, Krankenhäuser und Unternehmen – also Kunden, für die Sicherheit eine übergeordnete Rolle spielt. Aus unserer Sicht spricht auch ihr Standort für die Security Essen: Das bevölkerungsreiche Einzugsgebiet und die Nähe zum internationalen Flughafen Düsseldorf wirkt sich sehr positiv auf die Anzahl und Internationalität der Besucher aus.

Veli Kirim, Pre-Sales Manager, Hikvision Europe B.V.:

Die Security Essen war wieder ein voller Erfolg für uns. Das Besucheraufkommen am Stand war extrem hoch. Die Qualität und vor allem die Internationalität der Besucher sind aus unserer Sicht im Vergleich zur Vorveranstaltung gewachsen. Wir konnten langjährige Partner an unserem Stand begrüßen und auch neue Geschäftskontakte knüpfen. Auf der Security Essen 2018 sind wir mit einem vielleicht sogar größeren Stand auf jeden Fall wieder dabei. Sie ist definitiv die Weltleitmesse der Branche.

Kim M Loy, Direktor Marketing, Vanderbilt International:

Der erste Messeauftritt von Vanderbilt International auf der Security in Essen war ein uneingeschränkter Erfolg. Die Lage des Stands war ausgezeichnet und hat dazu beigetragen, dass eine weit über den Erwartungen liegende Besucheranzahl angezogen wurde. Aus diesem Grund freuen wir uns auch 2018 unseren Messeauftritt hier auszurichten. Anzahl und Qualität unserer Messekontakte aus DACH waren sehr gut und darüber hinaus konnten wir uns auch über eine beeindruckende Anzahl qualifizierter internationaler Messebesucher freuen. Die Messe war für uns eine einmalige Gelegenheit, die Bekanntheit der Marke Vanderbilt im deutschen und den internationalen Märkten weiter zu entwickeln und wir betrachten die Security in Essen als führende Messe für unsere Branche sowie als eine hervorragende Plattform, um unsere Lösungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Frank Blöbaum, Vertriebsleiter, Master Lock Deutschand GmbH:

Der Gewinn des Security Innovation Awards stellt für uns eine bedeutende Auszeichnung und Errungenschaft dar. Er bestätigt uns in unserem Bestreben, unser Kernsegment der Vorhängeschlösser stetig innovativ weiterzuentwickeln. Die Security Essen 2016 bietet uns erstmals eine hervorragende Plattform, in Deutschland die Stärke und Vielfalt unserer Marke vorzustellen und gemeinsam mit bestehenden und hier neu gewonnenen Kunden diesen Weg weiter zu gehen.

Norbert Schaaf, Vorsitzender des Security Essen Messebeirates:

Von Alarmanlagen bis Zutrittssteuerung: Auf der Security Essen präsentierten rund 1.000 Aussteller wieder höchst eindrucksvoll, was in Sachen Sicherheit alles machbar ist. Die Weltleitmesse für Security und Brandschutz zeigte sich mit neuen, innovativen Themen am Puls der Zeit und man konnte erkennen, dass sich die Unternehmen verstärkt mit dem Thema Digitalisierung und Vernetzung beschäftigen. Deutlich wurde dies u.a. beim smart security Musterhaus und den Gewinnern des Security Essen Innovation Award 2016. Die zahlreichen Messebesucher zeigten großes Interesse an den vielen interessanten Produkten der einzelnen Aussteller.  

Lydia Limpach, CEO, DFBI – Deutsches Fernbildungsinstitut:

Wir hatten die Weltleitmesse Security Essen als Plattform ausgesucht, um unsere innovative Software für die Qualifizierungslandschaft der Sicherheitswirtschaft vorzustellen. Der Zuspruch lag über unseren Erwartungen, denn insbesondere durch den Gewinn des Security Innovation Awards Silber in der Kategorie „Innovative Dienstleistungen“ wurde die Security Essen eine absolute Erfolgsgeschichte für das DFBI. Vor allem aufgrund der Novellierung der Gewerbeordnung kamen Entscheider mit konkreten Kooperations- und Investitionsvorhaben auf uns zu.

Peter Ohmberger, Geschäftsführer, Hekatron Vertriebs GmbH:

Vernetzung verstehen wir bei Hekatron nicht nur auf der Ebene der Technik, sondern insbesondere auch in der Verbindung von Unternehmen und Menschen. Deshalb ist die Security Essen für uns die wichtigste Plattform im Dialog mit Betreibern und Errichtern. Besonders starke Nachfrage gab es nach intelligenter Verbindung von Produkt, Service und Dienstleistungen zu neuen tragfähigen Geschäftsmodellen rund um den Brandschutz.

Tanja Pressler, Vertriebsassistentin, Secplan Technik GmbH:

Wir sind zu 100 Prozent zufrieden mit dem Verlauf der Security Essen. Das Interesse an unserem Schutz-Haus war sehr groß, speziell die Nachfrage von Videoüberwachungssystemen für den privaten Gebrauch hat stark zugenommen. Wir haben viele wichtige Kontakte knüpfen können. Alles in allem blicken wir also auf einen erfolgreichen und gelungenen Messeauftritt zurück. 2018 sind wir mit Sicherheit wieder dabei.

Volker Cestaro, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Atral-Secal GmbH:

Die Security ist für uns auch nach 25 Jahren immer wieder der richtige Event für unsere Marke Daitem. Wir erreichen hier in Halle 3 Fachhändler, Planer und Beeinflusser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. So können wir unser Portfolio im Bereich drahtloser Einbruch- und Brandschutz im passenden Umfeld präsentieren.

Dr. Urban Brauer, Geschäftsführer, BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.:

Äußerst positiv kam der neue und größere BHE-Messeauftritt bei den Besuchern an. Die sehr hohe Resonanz auf dem BHE-Stand führte bereits am 3. Messetag dazu, dass viele in großer Stückzahl vorhandene Informationsschriften und Broschüren vergriffen waren. BHE-Mitglieder sowie alle Interessenten an sicherungstechnischen Fragen zeigten sich hochzufrieden, so dass wir gespannt auf die neue Security Essen 2018 schauen.

Friedrich P. Kötter, Verwaltungsrat, KÖTTER Security:  

Wir konnten zahlreiche neue Kontakte knüpfen und bestehende Geschäftsbeziehungen weiter vertiefen. Im Fokus standen die Smart Security Solutions, die von personeller Sicherheit und Sicherheitstechnik über Geld- & Wertdienste bis zu Risiko- und Gesundheitsmanagement reichen. Auf besonderes Interesse stießen zudem u. a. das KÖTTER Automaten-Service-Portal, mit dem unser Familienunternehmen webbasiertes Störungsmanagement z.B. für Geldausgabeautomaten bietet, sowie die Smartphone-App für die Reisesicherheit.

Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Sicherheitswirtschaft

Auch in diesem Jahr konnten die Sicherheitsdienstleister eine erfolgreiche Messewoche verzeichnen. Besonders freut uns der wieder sehr gut besuchte 7. Tag der Aus- und Weiterbildung, mit Verleihung des 4. BDSW-Ausbildungspreises, den wir gemeinsam mit der Messe Essen veranstalten. In diesem Jahr konnten wieder viele hundert junge Menschen einen besonderen Einblick in unsere Branche erhalten und sich über Neuerungen informieren. Hierzu gehören zukünftig auch immer stärker integrierte Sicherheitslösungen. Diese und eine erarbeitete Handlungsempfehlung für diesen Bereich stellte der BDSW gemeinsam mit dem Verband für Sicherheitstechnik VfS im Rahmen der Security Essen vor.

Christopher Millar, CEO, Gatekeeper Security

Wir haben zum ersten Mal auf der Security Essen ausgestellt und die Messe hat schon am ersten Tag unsere Erwartungen weit übertroffen. Daher haben wir unseren Stand für 2018 bereits gebucht. Die Qualität der Besucher ist exzellent, deshalb kommen wir wieder nach Essen.

Peter Krapp, Geschäftsführer Fachverband Sicherheit im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie

Wir sind zufrieden mit unserem Auftritt auf der diesjährigen Security Essen. An unseren Stand kamen viele Hersteller, Planer und Errichter, um sich über praktische und rechtliche Fragen rund um die Sicherheitstechnik zu informieren. Im Mittelpunkt standen die Themen Qualifizierung und Weiterbildung. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung der Branche besteht hier ein hoher Bedarf.