Vernetzte Sicherheit / Industrie 4.0

28. September 2016

9:15 - 13:30 Uhr

CC West, Saal Berlin

Aufgrund des regen Interesses an der Fachkonferenz sind bereits alle Plätze belegt. Die Anmeldung ist geschlossen.

9:15 Einführung und Moderation
R. von zur Mühlen / W. Metterhausen, VZM GmbH

ZUKUNFTSSZENARIEN WERDEN REALISTISCHER - INTELLIGENTE SOFTWARE UND STEUERUNG ÄNDERN DIE ARBEITS- UND PRODUKTIONSWELT

9:25 Industrie 4.0 konkret: Intelligente und flexible Forschungsfabrik SmartFactory OWL - Forschungsstand - Praktische Umsetzung - Zukunftsaussichten
Dr.-Ing. H. Flatt, Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), Gruppenleiter Eingebettete Systeme für die Automation

• Industrie 4.0
- Kurzeinführung Ideen und Theorie
- Stand der Forschung
- Innovative Anwendungsbeispiele aus der Industrie
• SmartFactoryOWL, eine Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und der Hochschule OWL
- Grundlegende Informationen
- Exemplarische Anwendungen aus dem Bereich der Assistenzsysteme
• Ausblick auf Zukunftsperspektiven von Industrie 4.0

SICHERHEIT IN VERNETZTEN IT-SYSTEMEN UND DER VERNETZTEN PRODUKTION

10:15 Sichere Netze?
Einblicke in digitale Angriffe, die heute möglich sind – Gegenstrategien
Prof. Dr. M. Meier, Inhaber des Lehrstuhls für IT-Sicherheit am Institut für Informatik der Universität Bonn und Leiter der Abteilung Cyber Security bei Frauhofer FKIE

  • • IT-Sicherheit: Ziele, Verfahren und Annahmen
  • • Angriffstechniken und Verteidigungsstrategien
    - Zielgerichtete Infektion von Endsystemen
    - (Moderne) Schwachstellenausnutzung durch Code Reuse Attacks
    - Manipulation des Internet-Routings
    - Verstärker für Verfügbarkeitsangriffe (DDoS)
    - Social Engineering
  • • Ist die ‚Hochsicherheitsinformationstechnologie‘ eine realistische Alternative?
Vortrag zum Download
11:15 Kaffeepause
11:30 Neue Sicherheitskonzepte für die vernetzte Produktion
B. Filipovic, Abteilungsleiter Produktschutz und Industrial Security, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC

• Untersuchung des aktuellen Sicherheitsniveaus
- Angreifbarkeit der Industrie
- Angreifbarkeit der Sicherheitstechnik
• Mögliche Angriffe und Gegenmaßnahmen
• Praxisbeispiel: Manipulation von Industrierobotern
• Praxisbeispiel: Mangelhafte Firmware-Verschlüsselung
• Ableitung von Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit
• Vorstellung des nationalen Referenzprojekts für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0

VERNETZTE SICHERHEIT AN PRODUKTBEISPIELEN

NEUES SICHERES BETRIEBSSYSTEM FÜR SICHERE VERNETZUNG

12:30 Vernetzte Sicherheit am Beispiel Genode OS
C. Helmuth, Geschäftsführer Genode Labs

• Allgegenwärtigen Sorge über Viren, Würmer, Spyware und Zero-Day-Exploits
• Wo liegen die Probleme etablierter Betriebssysteme?
• Neue, von Grund auf sichere Open-Source Betriebssystemtechnologie
• Modulares Mikrokern-Betriebssystem mir starker hierarchischer Isolation
• Deutliche Reduzierung der Angriffsfläche sicherheitsrelevanter Funktionen
• Live Demo

Vortrag zum Download

SICHERE DRAHTLOSE DATENÜBERTRAGUNGEN

13:00 Drahtlose, herstellerneutrale und sichere Datenübertragung in der Gebäudeautomation und für sicherheitsrelevante Applikationen
H. Adamski, CEO, IP500 Alliance

• Was sind die Ansprüche und die Herausforderungen einer drahtlosen Übertragung von Sensordaten in der Gebäudeautomation?
• Welche drahtlose Vernetzung ist sinnvoll im Zeitalter der Industrie 4.0?
• Warum brauchen wir eine herstellerneutrale Wireless-Plattform für Sicherheitsapplikationen?
• Was sind die Kernpunkte einer sicheren Wireless Plattform?
• Wie adressieren Wireless-Lösungen heute diese Kernpunkte?
• Beispiele einer Vernetzung und Interoperabilität zwischen sicherheitsrelevanten und Komfort-Applikationen

Vortrag zum Download (Englisch)
13:30 Ende der Veranstaltung

Partner